7. Dezember 2023 | empathie macht schule

Vertrauen bedeutet für uns: Zu sprechen

Die stellvertretende Schulleiterin Annika Waldschmidt (re.) an der Sachsenwald Grundschule über ihre Erfahrungen mit den Kolleg:innen im Fish-Bowl Setting Die Idee, die Fishbowl-Methode an unserer Schule auszuprobieren, ist letztes Jahr in Dänemark entstanden. Wir waren dort, um uns anzusehen, wie das Thema Empathietraining in den dänischen Schulen und der Lehrer:innenausbildung implementiert wird.  Die Projektleiterinnen, Helle …
25. August 2023 | johanna etzold

Beziehungskompetenz in der U-Bahn

Am kommenden Montag beginnt in Berlin für die, die am Schulalltag teilhaben „offiziell“ die Schule. Für manche das erste Mal, für andere nach einer Auszeit und für einige wie gewohnt nach der sommerlichen Pause. Die Telefone werden wieder häufiger klingeln, das e-Mail Fach wird voller und die Erwartungen und Bedürfnisse von anderen, werden zunehmend mehr …
11. Juli 2023 | mona kino

Liebe Eltern,…

Neulich bekam ich den Brief einer Schulleitung in die Hände. Darin wird den Eltern eine Perspektive auf die bevorstehenden Zeugnisse gegeben, die mich sehr berührt hat. Liebe Eltern,  In den nächsten Tagen gibt es Zeugnisse.  Ich weiß, Sie sind alle aufgeregt und hoffen, dass ihre Kinder ein gutes Zeugnis bekommen.  Ich möchte Sie bitten sich …
14. Oktober 2022 | mona.kino

Helle Jensen im Gespräch mit Wir. Der Mutmach-Podcast, der Berliner Morgenpost

Helle Jensen war zu Gast bei Wir. Der Mutmach-Podcast, der Berliner Morgenpost und hat dort über das Schulprojekt berichtet. Zum Beispiel wie Lebensfreude und Spaß, Verantwortung statt Gehorsam und Entspannung gegen Stress helfen und dankbare LehrerInnen und Kinder hervorbringt. Aber auch, warum Autorität nichts mit autoritären Strukturen zu tun hat. Der Mutmach-Podcast wurde zu Beginn der Pandemie …
1. Oktober 2022 | helle jensen

Empathie macht Schule in der Dänischen Botschaft: Einladung zur Live-Übertragung

In Kooperation mit der Königlich Dänischen Botschaft in Berlin richten wir am 5.Oktober 2022 von 14:00 bis 17:00 Uhr eine Veranstaltung aus: Empathie macht Schule – Empathie und Beziehungsarbeit in Praxis, Theorie und Forschung Wir freuen uns sehr über die große Zahl der Anmeldungen von Vertreter*innen aus Schulen, Schulverwaltung und Politik, Lehrkräften und andere Expertinnen …
19. September 2022 | johanna etzold

Wo ein Anfang ist, ist auch ein Ende und wo ein Ende ist, ist auch ein Anfang

Ich bin zur Zeit hundemüde, falle von den vielen neuen Eindrücken um mich herum am Abend lange vor meiner üblichen Zeit kaputt ins Bett. Das erinnert mich an meine Kinder, als sie in die Schule kamen. Völlig ermattet saßen sie am Nachmittag auf meinem Schoß und keine Rutsche, keine Schaukel konnte sie locken. Eine der …
24. Juni 2022 | mona.kino

Was möchte ich (neues) kreieren – Eine Visualiersungsübung, die dich darin unterstützt, klare Vorstellungen von neuen Situationen auf allen Sinnes- und Körperebenen zu bekommen.

Nimm dir etwa 20 bis 30 Minuten Zeit und lege Dir etwas zum Schreiben bereit.  Setze Dich dann bequem hin und nimm Kontakt zu deinem Körper auf, zu deinen Füßen, wie sie den Boden berühren, deinem Körper, wie er vom Stuhl oder dem Boden getragen wird. Wie fühlen sich deine Arme und Hände an in …
9. März 2022 | corinna simpson

„Wie geht es Dir?“ – Wie wir Kinder mit dem Thema Krieg begleiten können

Der Krieg in der Ukraine hat vor zwei Wochen begonnen. Meine Gedanken sind seitdem bei den Menschen, die ihr Zuhause verlassen müssen, um ihre Kinder und ihr Leben zu schützen. Meine Gedanken sind auch bei den Menschen, die in ihrem Zuhause bleiben, weil das ihre Heimat ist. Was macht das mit den Kindern? Was macht …
16. November 2021 | klemens roethig

Achtung Hijacker – Wo ist meine Aufmerksamkeit?

Auf die Frage, warum er kein Handy besitze, antwortete neulich jemand in einem Interview: Weil meine Aufmerksamkeit nicht ständig damit entführt werden soll! Er nannte die Geräte und die Gelegenheiten, bei denen das vorkommt, Hijacker – Entführer. Obwohl ich mein Handy auf jeden Fall weiter benutzen werde, gefällt mir das Bild. Meine Aufmerksamkeit kann an jeder Ecke entführt werden [...]
15. Oktober 2021 | mona kino

Donner, Blitz und Sonnenschein – von der Kraft des Innehaltens

Ein Freund fragte mich beim Spazierengehen: „Also, was hat sich für dich mit diesem Emptahietraining verändert?“ Nach ein paar Minuten fiel mir die erste Erfahrung ein, das ich noch während der Ausbildung gemacht hatte. „Ich habe meine Sporttasche vergessen“, sagte mein Sohn auf dem Rücksitz unseres Autos. Wir waren gerade an seinem Tischtennis-Trainingszentrum angekommen. Wie …
22. Juni 2021 | empathie macht schule

„Endlich Urlaub, es wird schön sein…“ – oder etwa nicht?

Ich sitze im Büro vor den Dienstplänen der ddif-Hotline - Urlaubszeit. Auch ich will freinehmen, meine Eintragung soll deshalb sorgfältig durchdacht sein. Ich spüre, wie in mir große Freude aufsteigt - ich fahre weg, mit meinen Kindern, mit meiner Familie. Ich werde mich endlich entspannen können. Keine Arbeit, keine Pflichten, kein aufreibender Alltag. Es wird so schön sein! …Aber wird es das wirklich? [...]
16. Juni 2021 | helle jensen

Großeltern in der Corona-Zeit

Endlich sind die Kinder wieder in der Schule, auch hier in Dänemark. Seit Dezember war ich oft dabei, wenn meine Enkelkinder vor dem Bildschirm mit ihren Aufgaben gekämpft haben – sechs Kinder und Jugendliche in drei Schulen, 4., 5., 6. und 7. Klasse und zwei im Gymnasium. Ich habe gesehen, wie sie langsam ihre Energie …
24. Mai 2021 | empathie macht schule

Helle Jensen bei der Konferenz „Mit Kindern wachsen“ erleben

Anne Hackenberger interviewt Helle Jensen, die Projektleiterin von Empathie macht Schule und Ihr könnt kostenfrei dabei sein: am 27. Mai um 10 Uhr. Sie sprechen über die Verantwortung der Erwachsenen für die Qualität von Beziehungen und darüber, wie Achtsamkeit, Mitgefühl, Dialog und Präsenz Türen öffnen für eine verbundene Familienatmosphäre. Dieses Gespräch ist Teil einer Konferenz …
14. Mai 2021 | ina rohde

Nach oben schauen – eine Übung

Ich mochte es als Kind sehr gerne, in den Himmel zu sehen. Ich habe mich auf den Boden gelegt und dann die Wolken beobachtet, den Kondensstreifen von Flugzeugen nachgesehen und überlegt, wo sie wohl hinfliegen, oder ich habe geschaut wie die Bäume in den Himmel ragen. In der Regel sehen wir einen eher kleinen Ausschnitt …
8. Dezember 2020 | silke paurat

„Das Buch löst beim Lesen bereits ein, was es verspricht“ – eine Empfehlung

Die Autorin Mona Kino ist wie ich Familientherapeutin. Wir teilen sehr ähnliche Werte. So, dass ich schon vor dem Lesen dieses Buches eine Verbindung zu Mona Kino spüre – ein bisschen wie ‚Wandeln auf gleichen Pfaden‘. Daher habe ich mich auf meine Zeit mit diesem Buch gefreut. Und es wurde eine wunderbare [...]
4. Dezember 2020 | corinna simpson

„Er soll vielleicht zum Kinderpsychologen…“

Vor kurzem hat mich eine Anfrage einer Mutter erreicht: „Mein Kind geht seit vier Monaten in die Schule. Jeden Morgen an der Schultür weint er, dass ich ihn nicht in die Klasse bringe. Die Lehrerin holt ihn neuerdings an der Tür ab. Nun geht es etwas besser. Aber mir wurde gesagt, er sollte vielleicht zu einem Kinderpsychologen [,,,]
18. November 2020 | mona kino

„Was tun, wenn mir der Kragen platzt…?“ – Anmerkungen zum Reden über Corona

Das Thema beschäftigt mich seit Tagen: „Was mache ich, wenn ich, verdammt nochmal, denen nicht mehr mit Empathie zuhören kann, die mich geradezu auf die Palme bringen mit ihrer Wut und ihrer Kritik – mir aber Empathie doch so wichtig ist?“ Denn darum geht es, wenn ich momentan mit anderen Eltern zusammenkomme, die meine Haltung …
18. September 2020 | kristina schramm

„Hilfe, mein Kind hustet…“ – vom schwierigen Umgang mit Verantwortung

Ich sitze am Schreibtisch und versuche zu arbeiten. Aus dem Nebenzimmer hustet es. Wirklich? Oder aus der Nachbarwohnung? Nein, schon wieder. Verdammt. Ich arbeite oft zu Hause und kann es besser, wenn kein anderer da ist. Damit hatte ich in den letzten Monaten schlechte Karten. Und jetzt – nach Schulschließungen, Hitzefrei-Phase und Krankheit meiner Tochter …
27. August 2020 | mona kino

„Was wir sagen, wenn wir sprechen…“

Gestern in meinem Wagen, auf dem Weg zur Arbeit. Eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern einer Grundschule will mit ihren Lehrerinnen die Straße überqueren. Ich halte an. Vor vielen Jahren habe ich die Straßenverkehrsregeln in British Columbia kennengelernt, wo an allen Straßen, an denen keine Ampeln den Verkehr regeln, Fußgängerinnen und Fußgänger „Vorfahrt“. Sogar auf …
22. August 2020 | ina rohde

Sich der Mitte bewusst werden – eine Übung

Wenn du den Blog schon länger verfolgst und die Übungen aus dem Buch „Achtsam durch den Tag“ ausprobiert hast, dann hast du bereits auf verschiedene Weise versucht, deine Aufmerksamkeit bewusst auf etwas zu lenken: Seien es deine Hände oder Füße, Geräusche oder Gerüche. Diese Übung lenkt die Achtsamkeit auf deinen eigenen Schwerpunkt: die Mitte des …
14. August 2020 | mona kino

„Atmen, atmen, alles zulassen“

Die ersten Schultage liegen hinter mir. Und schon Montagnachmittag war ich wütend. So wütend über jene Ideen, die unsere Schule im Umgang mit Covid 19 an den Start gebracht hat – und vielleicht noch mehr mit der Art, wie sie begründet wurden: „Wenn ihr vor den Sommerferien verlässlicher gewesen wärt, hätten wir andere Lösungen parat …
13. Juli 2020 | johanna etzold

Wie Kinder die letzten Wochen und Monate erlebt haben – ein Rückblick

Nun ist diese denkwürdige Zeit des Abstandhaltens, des geteilten Unterrichtes erst einmal vorüber. Nach den Ferien starten wir aller Voraussicht nach ganz regulär, und wir werden mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen in die Schule zurückkommen. Ich habe die Tage vor den Ferien genutzt, um meine Schülern und Schülerinnen zu fragen, wie sie die letzten Wochen und …
24. Juni 2020 | mona kino

Ferien-Schooling? Nein danke!

Beim Online-Elternabend unserer Schulehörte ich mich neulich laut und deutlich „endlich Ferien!“ sagen. Ich merkte, wie sehr ich diesen Satz verinnerlicht habe: Seit ich selbst in den 1970er Jahren zur Schule ging und mich auf das Ausschlafen freute, auf das In-den-Tag-hineinleben, die Sonne, das Freibad – und vor allem: keine Hausaufgaben. Und ich merkte, dass …
12. Juni 2020 | mona kino

Ich schäme mich – eine Annäherung

Am 10. Januar bin ich auf Zeit von zu Hause ausgezogen, um ein Sachbuch termingerecht beim Verlag abzugeben. Mein Mann war zwischen zwei Arbeitsaufenthalten im Ausland (er ist Kameramann) sechs Wochen am Stück zuhause, und wir hatten abgemacht, dass er den familiären Alltag übernimmt. Ich freute mich schon seit Wochen auf diesen Freilauf für meine …
4. Juni 2020 | ina rohde

Ungeduld – eine Erkundung

Ich würde mich selbst als sehr geduldigen Menschen beschreiben. Ich kann zum Beispiel stundenlang winzige Perlen auffädeln und ich liebe es, zu puzzeln. Mein Mann hingegen sagt, ich könne nicht warten, bis er etwas zu Ende gesprochen hat – oder warten, bis es endlich losgeht. Ungeduld hat damit zu tun, dass sich etwas verlangsamt oder …
29. Mai 2020 | ina rohde

Die Hände spüren – eine Übung

Ich habe mir Anfang des Jahres mein linkes Handgelenk gebrochen und da wurde mir bewusst, wie selbstverständlich ich bisher das Funktionieren meiner Hände in Anspruch genommen habe. Nun hatte ich Gelegenheit zu erfahren, was es bedeutet, die Hände nicht gleichermaßen benutzen zu können. Wie oft beide zusammenspielen, ohne dass ich mir darüber Gedanken gemacht habe, …
21. Mai 2020 | klemens roethig

Über die schwierige Balance, sich selbst wichtig, aber nicht alles persönlich zu nehmen

Im März haben wir begonnen, als Familie gemeinsam Marvel Filme zu schauen. Da ich alle 23 bereits kenne, war es vielleicht auch mit der Hoffnung verbunden, nach dem letzten Teil der Reihe wieder zur Normalität zurückkehren zu können. Neulich in Doctor Strange, Teil 14, sagt die Älteste des Kamar-Taj Ordens beim Abschied zu ihrem ungeduldigen und …
14. Mai 2020 | ina rohde

Gerüche wahrnehmen – eine Übung

Wusstest du, dass unser Verarbeitungszentrum für Emotionen und Erinnerungen im Gehirn ganz nahe bei den Zellen liegt, die auf Gerüche reagieren? Deshalb sind Gerüche auch so stark mit Abneigung, Ekel oder Begehren verbunden. Wir würdigen unseren Geruchssinn im allgemeinen eher nicht, bemerken ihn erst, wenn er fehlt. So schmeckt beispielsweise mit einer verstopften Nase alles …
23. April 2020 | johanna etzold

Und schon wieder knallen die Türen – vom Umgang mit Streit

Wenn sich meine Kinder anschreien, dann fliegen Schimpfwörter durch die Gegend, dann knallen die Türen. Und wenn sich die beiden Jungs mal nicht streiten, dann streitet sich meine Tochter mit einem von beiden. Manchmal habe ich das Gefühl das geht pausenlos so: tagein – tagaus. Eigentlich weiß ich, dass das nicht stimmt. Sie spielen auch …
16. April 2020 | kristina schramm

Am Montag fängt die Schule an – Chance für einen kleinen Neustart

Nach jetzigem Stand müssen wir uns auf eine weitere Runde Schulzeit zu Hause einstellen. Ich weiß nicht, welche Reaktionen diese Nachricht bei dir auslöst – aber ich will dich gerne dazu anregen, das auch als Chance zu sehen. Die Ferien sind ein „Stopp“ zwischendrin und bieten uns die wunderbare Möglichkeit, innezuhalten – zu reflektieren, auszusortieren …
13. April 2020 | ina rohde

Auf Bäume achten: eine Übung

Die Jahreszeiten nehmen ihren Lauf, die Natur schert sich nicht um den Corona-Virus. Die Sonne scheint, es blüht und grünt in allen Ecken und aus allen Winkeln. Diese Übung aus dem Buch „Achtsam durch den Tag“ lädt dich dazu ein, auf die Bäume in deiner Umgebung zu achten. Bis vor kurzem wirkten sie noch kahl …
9. April 2020 | carmen szafranski

Mit den Fingern atmen: eine Übung

Unsere Hände haben wir überall dabei. Egal, wo wir uns befinden und wie es uns gerade geht. Deshalb können wir die unten beschriebene Übung des bewussten Atmens mit Hilfe unserer Finger auch überall durchführen.
6. April 2020 | ina rohde

Ostern allein zu Haus: Zeit für neue Formen des Austauschs

Der tägliche Austausch, das Sich-Sehen und Miteinander-Reden sind von heute auf morgen weggefallen. Nun wart ihr alle gut zwei Wochen lang mehr oder weniger auf euch gestellt. Und keiner weiß, wie lange wir noch auf persönlichen Kontakt verzichten müssen. Jetzt sind erst einmal Ferien. Hoffentlich könnt ihr euch ein bisschen zurücklehnen und durchatmen (zumindest sind …
27. März 2020 | empathie macht schule

Was jetzt an oberster Stelle steht: ein Brief

Liebe Eltern! Die zweite Woche seid ihr mit euren Kinder zuhause! Viele von euch müssen arbeiten oder schlagen sich mit der Sorge herum, wie sie die nächsten Wochen finanziell überstehen. Wir hören von vielen, dass sie ratlos sind: „Wie sollen wir das alles managen?“ Wir arbeiten als Lehrerinnen und Pädagogen, sind Teil des Vermittlungsteams und …
23. März 2020 | helle jensen

Was können wir tun? Die erste Idee

Was braucht die Welt jetzt? Eine große Frage, die ich überhaupt nicht beantworten kann. Was brauchen die Menschen? Auf diese Frage kann ich gern versuchen zu antworten. Für die meisten Menschen ist der Alltag nicht mehr wie vorher. Die Kinder sind zu Hause und viele Erwachsene müssen von zu Hause arbeiten und gleichzeitig für den …